· 

Silke Dumančić: Was ist ein hypnotisches Phänomen?

Es gibt Dinge, die wir nicht erklären können und doch können wir so viel daraus lernen und für uns mitnehmen.

 

Sicherlich gehören da auch die hypnotischen Phänomene zu. Dieses zeigt Dir was ein Gedanke in Deinem Körper auslösen kann. Wie viel Kraft Du wirklich hast und vor allem, dass Du alles schaffen kannst.

 

Bevor ich darauf noch genauer eingehe, doch erstmal, was ist ein hypnotisches Phänomen überhaupt?

 

Ein Gedanke, der ein Gefühl auslöst und zu einer Handlung führt, die unerklärlich ist.

 

Hier ein Beispiel dazu:

  • Der Gedanke im Stuhl festzukleben
  • Der Gedanke die Augen nicht mehr öffnen zu können
  • Der Gedanke den Arm nicht mehr knicken zu können
Silke Dumančić
Silke Dumančić

Dein Gedanke kann so stark sein, dass Du das Gefühl so deutlich spürst. Du kannst dann bei den Gedanken aus den Beispielen wirklich die Handlung nicht mehr ausführen. Obwohl Du es eigentlich könntest und Du Dir dessen auch bewusst bist.

 

Es gibt jedoch auch Dinge aus dem Leben, welche man mit solchen Phänomenen erklären könnte. Zum Beispiel eine Sache, die vor Jahren durch die Presse ging. Eine Frau hat einen LKW hochgehoben, weil ihr Baby darunter feststeckte.

 

In der Regel haben Frauen nicht so viel Kraft, oder? Doch wenn der Gedanke so stark ist, dann kann der Köper Handlungen ausführen, die eigentlich nicht möglich sind.

 

Und es gibt natürlich auch Beispiele aus dem normalen Leben. Wie ist es, wenn Du keine Lust hast etwas zu tun? Dein Gedanke ist so stark und das Gefühl auch, oder? Eine Handlung ist zum Teil einfach nicht auszuführen.

 

Ich durfte die Erfahrung machen, dass ein hypnotisches Phänomen das eigene Leben verändern kann. Denn wenn Du einmal spürst, was Deine Gedanken für Handlungen ausführen können, dann ist Dir auch klar, was der Gedanke „ich kann das nicht“ oder „ich kann das“ auslösen können.

 

Klingt leicht magisch - verstehe ich. Auf meiner Homepage siehst Du, wie ich ein paar hypnotische Phänomene ausführe.

 

Mehr zu Silke Dumančić hier

 

Fragen an unser Redaktionsmitglied über die
Redaktion an: 
info@gesundheit-rhein-nahe.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0