· 

Orthopäde der Diakonie Bad Kreuznach hält VHS-Vortrag

Norbert Madera, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Rheumatologie und Allgemeine Chirurgie am Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach

Wenn die Hände schlapp machen.

 

BAD KREUZNACH. Die menschliche Hand ist ausgesprochen filigran und anatomisch sehr komplex. Oberarzt Norbert Madera hat täglich auf dem Operationstisch, was Verschleiß und Krankheiten wie etwa Rheuma mit dem wichtigen menschlichen Greifwerkzeug anrichten kann. Am Mittwoch, 12. August, 19 Uhr, wird er auf Einladung der Volkshochschule Bad Kreuznach im Haus des Gastes, darüber referieren, wie Patienten schmerzfrei und beweglich ihre Hände wieder gebrauchen können.

 

Morbus Dupuytren, Morbus de Quervain, Rheumahand oder Kapaltunnelsyndrom sind nur einige der medizinischen Fachausdrücke, hinter denen für die Patienten Schmerzen der Sehnen, Versteifung der Finger- und/oder Handgelenke stehen. Oberarzt Norbert Madera vom Diakonie Krankenhaus in Bad Kreuznach wird bei dem Vortrag „Erkrankungen der Hand“ darüber referieren, welche Therapiemöglichkeiten es gibt. „Von der Handgelenksarthroskopie über komplexe Sehnenverlagerungen bis zu Versteifungen und Prothesen der Fingergelenke bieten wir das komplette Spektrum der Handgelenkschirurgie an.“

 

„Die Orthopädie im Krankenhaus der Stiftung kreuznacher diakonie hat bereits über viele Jahrzehnte Erfahrung im Bereich der Handchirurgie“, erklärt der Experte, der an der Uniklinik Heidelberg sein Studium beendet hat. Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Rheumatologie und Allgemeine Chirurgie spricht er sich mit den Kollegen der anderen Abteilungen ab, wo der Patient mit seiner jeweiligen Erkrankung am besten versorgt ist. Er steht für alle Fragen der Patienten, die Schmerzen, Schwellungen oder Fehlstellungen der Finger und Hände haben an diesem Abend in der Kurhausstraße 22-24 zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0