· 

Jasmin Meisberger: Erholsame Zeit an Bord der "Mein Schiff 2"

Kreuzfahrt in Corona-Zeiten

Nach Ankunft in Hamburg am Hauptbahnhof wurden wir zur vorab gebuchten Zeit mit dem Bus zum Schiff gebracht. Der Check-In funktioniert weitestgehend kontaktlos, mit Körpertemperaturmessung und auf jeden Fall mit genügend Abstand. Da in einem Zeitfenster immer nur eine begrenzte Anzahl von Gästen zum Check-In kommt, gibt es beim Betreten des Schiffes auch kein Gedränge.

 

Nach Ankunft auf dem Schiff geht man zur individuellen Sicherheitseinweisung. Diese ersetzt die bisher bekannte Seenotrettungsübung mit allen Passagieren gleichzeitig. Also auch hier werden die notwendigen Abstandsregeln problemlos und zugleich mit wesentlich weniger Zeitaufwand eingehalten. Ab da beginnt die Entspannung.

 

 

Die all-inclusive-Leistungen, die TUI Cruises an Bord der Schiffe verspricht, werden wenig bis gar nicht eingeschränkt. Es gilt nach wie vor das Restaurant Atlantik als a-la-carte-Restaurant im Preis enthalten. Außerdem wird im Anckelmannsplatz Buffet angeboten, mit dem Unterschied, dass Getränke und Speisen von den Mitarbeitern den Gästen am Buffet gereicht werden. Die Qualität der Gastronomie ist gewohnt hervorragend, es bleiben keine Wünsche offen. Zutritt zum Restaurant erhält nur, wer sich vorher die Hände desinfiziert. Das wird verständlicherweise genau kontrolliert, aber alle Mitarbeiter an Bord sind dabei immer und überall ausgesprochen höflich und freundlich. In den Restaurants wird von den Mitarbeitern festgehalten, welcher Gast an welchem Tisch gesessen hat, aber so dezent im Hintergrund, dass man sich davon garantiert nicht gestört fühlt. Das Gleiche gilt in den Bars an Bord, die sich im Schiffsinneren befinden.

 

Bewegt man sich drinnen, gilt die Maskenpflicht, bewegt man sich draußen und kann den Mindestabstand einhalten, muss man keine Maske tragen. Sitzt man im Restaurant oder in einer Bar, darf man die Maske natürlich ablegen. Auch Sport im Fitnessstudio und Massagen im Spa-Bereich sind ohne Maske möglich. Die Sauna kann man erst an Bord zu bestimmten Uhrzeiten reservieren. Allerdings werden pro Zeitfenster maximal 12 Gäste zugelassen, so dass man hier schon sehr schnell sein muss, um einen Platz zu bekommen. Ebenfalls zum routinierten Ablauf eines jeden Tages an Bord gehört die Messung der Körpertemperatur. Dazu geht jeder Passagier bequem vor oder nach dem Frühstück eben in der Abtanzbar vorbei, das dauert maximal 5 Minuten und tut keinem weh. Damit wird auch die Disco an Bord sinnvoll genutzt.

 

Alle diese Maßnahmen kennen wir größtenteils bereits aus unserem aktuellen Alltag und haben gelernt, damit umzugehen. Das ist derzeit an Bord eines Kreuzfahrtschiffes nichts anderes. Damit die Maßnahmen an Bord uns maximal schützen können, wird das Schiff mit maximal 60% Auslastung gebucht und jeder Passagier muss einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt sein darf. Natürlich ist der Test bei TUI Cruises bereits im Reisepreis inkludiert. Hierzu gibt es ein Abkommen mit den Helios-Kliniken. Man geht 2 oder 3 Tage vor Kreuzfahrtbeginn ohne vorherige Terminvereinbarung in eine der Kliniken und lässt sich testen. Die Übermittlung des Testergebnisses an TUI Cruises erfolgt über die Klinik, man erfährt das Ergebnis nur dann vorher, wenn man positiv ist.

 

Es war eine wunderbar entspannte Zeit an Bord der Mein Schiff 2, die nicht zuletzt durch eine fantastische Crew zu einer schönen Auszeit beigetragen hat. Vieles ist anders aber nichts ist schlecht. Wir im TUI Reisecenter in der Kreuzstraße freuen uns, wenn Sie auch in Zukunft wieder auf große Fahrt gehen können. Wir kennen immer die aktuellen Einreisebestimmungen sowie Hygiene- und Sicherheitsstandards und machen Reisen für unsere Kunden damit so sicher wie es geht.

Mehr zu Jasmin Meisberger  hier

 

Fragen an unser Redaktionsmitglied  über die

Redaktion an: info@gesundheit-rhein-nahe.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0