Pandemie-Gefahr durch weiteren Erreger? Neuer Schweinegrippe-Virus in China bekannt.

Im Sommer 2020 wurde das vermehrte Vorkommen eines neuen Schweinegrippe-Virus in China bekannt. Die Ausbreitung des neuen Erregers namens "Genotyp G4 reassortant Eurasian avian-like (EA) H1N1" (kurz G4) wurde mittels Nasenabstrich von Schweinen festgestellt.

 

Ein Team aus Wissenschaftlern hatte zwischen 2011 und 2018 an Schlachthöfen in zehn chinesischen Provinzen über 30.000 entsprechende Proben gesammelt. Die Ergebnisse der Studie wurden im Juli 2020 in der Fachzeitschrift "Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America" (PNAS) veröffentlicht.

 

Insgesamt wurden 179 verschiedene Schweinegrippe-Erreger gefunden. Besonders häufig kam jedoch das Virus G4 in den Proben vor. Laut Aussagen des chinesischen Forscher-Teams ist G4 hochinfektiös und in der Lage, sich in menschlichen Zellen zu vermehren.

 

Im Gegensatz zum Coronavirus SARS-CoV-2, welches vermutlich ebenfalls vom Tier auf den Menschen übertragen wurde und sich dann rasend schnell weltweit verbreitete, scheint sich G4 jedoch nach Einschätzung von Experten nicht zur nächsten Schweinegrippe-Pandemie zu entwickeln. Bislang gibt es in China nur wenige infizierte Personen, eine Übertragung von Mensch zu Mensch hat bisher nicht stattgefunden. Zudem gibt es gegen den Virus-Typ H1N1, zu dem G4 gehört, weltweit bereits einen gewissen Immunschutz. Auch dadurch unterscheidet sich die Schweinegrippe vom Coronavirus.

 



Quelle:
gesundheit.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0