· 

Kreuznacher Bäder öffnen

Bereits seit 15. September 2020 ist das Hallenbad in der Kilianstraße in Bad Kreuznach geöffnet. Ab 1. Oktober 2020 öffnen nun auch die crucenia thermen und das Bäderhaus ihre Türen.

„Ein Besuch in den crucenia thermen ist nur mit einem gültigen Online-Ticket möglich. Dieses Ticket kann im Onlineshop einfach erworben werden. Um den nötigen Abstand halten zu können, ist das Tageskontingent an Besuchern limitiert.“ sagt Marcus Jakob-Korsch, Betriebsleiter der Bäder. Unter www.crucenia-thermen.de gibt es die Tickets im Vorverkauf. Drei vorgegebene Zeitfenster stehen für die Badegäste zur Auswahl: von 8:00 bis 11:30 Uhr, von 12:30 bis 16:00 Uhr und von 17:00 bis 20:30 Uhr.

Aqua-Fitness findet derzeit nicht statt, auch die Infrarotkabine muss geschlossen bleiben. Dafür kann die Wassermassageliege online direkt vorab mit dem Besuch gebucht werden.

Ebenfalls öffnet das Bäderhaus zum 1. Oktober 2020. Da Dampfbäder laut Corona-Verordnung nicht geöffnet werden dürfen, stehen den Gästen vier klassische Saunen sowie Pools und Solebecken zur Erholung zur Verfügung. Einlass in die Sauna erfolgt mit dem 3-Stunden-Ticket, für das keine Vorregistrierung notwendig ist. Formulare zur Kontaktdatenerfassung und weitere Infos gibt es unter www.baederhaus.de. Die Entspannungsmassagen können auch hier bequem online auf der Internetseite des Bäderhauses gebucht werden.

Geöffnet hat das Bäderhaus von Mittwoch bis Samstag von 13:00 bis 21:00 Uhr sowie am Sonntag von 12:00 bis 20 Uhr. Montag und Dienstag ist geschlossen.


Die crucenia Totes-Meer-Salzgrotten bleiben weiterhin geschlossen.


„Um die Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter zu gewährleisten, gelten die allgemeinen Verhaltensregeln im Umgang mit dem Coronavirus. Das bedeutet: Abstand halten, regelmäßig die Hände desinfizieren, Nies- und Hustetikette beachten und natürlich die crucenia thermen bzw. das Bäderhaus nur bei gutem Gesundheitszustand besuchen“, sagt Klaus-Dieter Dreesbach, Geschäftsführer der Badgesellschaft und ergänzt: „Das Baden ist definitiv anders als vor der Pandemie, aber wir möchten den Vereinen und Kreuznacher Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, die Bäder unter diesen Regeln zu besuchen. Und letztendlich stärken wir damit auch die Stadt Bad Kreuznach und den Tourismus vor Ort, da die Bäder Gäste in die Stadt locken.“


Quelle:
Kreuznacher Badgesellschaft 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0