· 

Neurodermitis: Klinischen Studie in Mainz sucht Teilnehmer

Milton Oswald -AdobeStock.com

Meiden Sie aufgrund von atopischer Dermatitis die Öffentlichkeit?

Eine neue klinische Studie könnte für Sie in Frage kommen.

 

Neurodermitis, auch bekannt als „atopische Dermatitis“ oder „atopisches Ekzem“, ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, die in Schüben auftritt und mit quälendem Juckreiz und schuppigen Hautpartien einhergeht und damit die Lebensqualität der Betroffen enorm einschränken kann.

 

Aufgrund zahlreicher Nebenwirkungen eignen sich derzeit verfügbare topisch- und systemisch wirksame Therapien nur für eine kurze Anwendungsdauer. Ziel der bestehenden Behandlungen ist es, das Auftreten von akuten Entzündungen zu reduzieren, die Zeit zwischen den Rückfällen zu verlängern sowie den Juckreiz zu lindern.

 

Das vorherrschende Symptom der atopischen Dermatitis – das Kratzen – löst zudem im Körper eine Reihe an biochemischer Reaktionen aus, die das Krankheitsbild verschlimmern.

 

Es wurde ein Wirkstoff entwickelt, der selektiv und gezielt in die auslösenden Prozesse eingreifen soll.

 

Im Rahmen einer klinischen Studie soll nun die Wirksamkeit und Effektivität überprüft und bewertet werden.

 

Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir uns an diesem Studienprogramm beteiligen und Ihnen die Möglichkeit bieten, an dieser Studie teilzunehmen.

 

Eine Teilnahme an der Studie kommt für Sie möglicherweise infrage, wenn Sie:

 

  • 18 Jahre alt sind
  • an mäßiger bis schwerer atopischer Dermatitis leiden und seit mindestens einem Jahr Symptome haben
  • auf die Behandlung mit topischen Medikamenten bisher ungenügend angesprochen oder systemische Therapien benötigt haben

Die Studie dauert ca. 9 Monate. Innerhalb dieser Zeit sind einige Besuche im Studienzentrum vorgesehen. Zusätzlich werden Sie auch telefonisch vom Studienteam kontaktiert, um zu erfahren, wie es Ihnen ergeht.

Die Fahrtkosten werden zudem angemessen erstattet.

Sind sie neugierig geworden? Melden Sie sich HIER online an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0