Frühlingsstart: Heimische Stechmücken verbreiten exotische Krankheitserreger

bankerfotos stock.adobe.com
bankerfotos stock.adobe.com

Ende März, Anfang April könnten die ersten Mücken des Jahtes in Deutschland schlüpfen. Und womöglich zunehmend gefährliche Krankheitserreger übertragen. 2019 hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) fünf Infektionen mit dem West-Nil-Fieber-Virus diagnostiziert. 2020 waren es bereits 20 Fälle. Aufgrund der hohen Dunkelziffer schätzt das RKI, dass es bis zu 1000 Infizierte gab.

 

www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/heimische-stechmuecken-verbreiten-exotische-krankheitsrreger-30426426.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0