Druck im Kopf: Kieferfehlstellung kann eine Ursache sein

Robert Hiltl - AdobeStock.com
Robert Hiltl - AdobeStock.com

Druck im Kopf, dazu eine Schwindelattacke – oft entsteht dann die Angst, unter einem Hirntumor zu leiden. Meist ist diese Angst unbegründet. Wer einen Tumor hat leidet eher unter Übelkeit, Sehstörungen, Krampfanfällen sowie neu auftretenden Kopfschmerzen – meist nachts oder morgens.

Häufigste Ursache für Druck im Kopf sind dagegen Stress, Nackenverspannung und Kieferfehlstellung. Oft helfen Entspannungsübungen wie Autogenes Training oder spezielle Dehnübungen für Halswirbelsäule und Schultern. Ändert sich einige Tage nichts an dem Druckgefühl im Kopf, besser zum Arzt gehen. Das gilt insbesondere für Diabetes- und Bluthochdruck-Patienten.

 

www.lifeline.de/symptome/druck-im-kopf-id151556.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0