Entzündetes Zahnfleisch: Natron und Kokosöl helfen

Acht von zehn Deutschen haben entzündetes Zahnfleisch. Und merken es oft gar nicht. Weil die Entzündung in den Zahnfleischtaschen entsteht – und nicht blutet. Auslöser sind u.a. zu intensives Zähneputzen, fehlende Mundhygiene, aber auch Rauchen, Stress oder Stoffwechselstörungen. Zweimaliges tägliches Zähneputzen, der Einsatz von Zahnseide sowie eine professionelle Zahnreinigung, mindestens einmal im Jahr, können vorbeugen. Ist das Zahnfleisch entzündet, helfen zum Beispiel Mundspülungen mit Natron und Wasserstoffperoxid. Oder mit Kokosöl. Weitere gute Mittel gegen Zahnfleischentzündungen finden Sie hier:

 

www.vital.de/gesundheit/hilfe-bei-entzuendetem-zahnfleisch-2954.html#zahnfleisch-massage

Kommentar schreiben

Kommentare: 0