Lungenentzündung: Kortison und Antibiotika stoppen Fieber und Entzündungen

Hohes Fieber und Schüttelfrost, dazu Husten, Atemnot und Auswurf – typische Zeichen für eine Lungenentzündung. Unbehandelt bleibt das Fieber etwa eine Woche, das Atmen fällt schwer, Herz und Kreislauf werden sehr stark belastet. Bei Komplikationen kommen u.a. Herzrhythmusstörungen dazu.

Mehr als 20.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland an einer Lungenentzündung – ungefähr dreimal so viele als bei einer Grippe. Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen oder Abstand halten beugen einer Infektion ebenso vor wie Schutzimpfungen. Gibt es bereits Anzeichen für eine Lungenentzündung, sollte sofort der Gang zum Arzt erfolgen. Antibiotika und Kortisonspritzen gehören zu den wirksamsten Behandlungsoptionen.

 

www.gesundheitsinformation.de/lungenentzuendung.html 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0