Hausstaub-Allergie: Finger weg von Rosshaar-Polstern im Bett

Knapp zehn Millionen Deutsche haben eine Allergie gegen Hausstaub-Milben. Am liebsten leben und vermehren sich die winzigen, gerade mal 0,1 Millimeter großen Spinnentiere im Bett. Deshalb: Finger weg von tierischen Produkten in Matratze oder Bettdecke. Denn alles, was aus Rosshaar, Schafwolle oder Gänsefedern besteht, gilt bei Milben als Festmahl. Besser: Matratzen aus Kaltschaum oder Naturlatex, Bettdecken aus Synthetik oder Baumwolle, Kopfkissen mit Polyesterfüllung (ideal: Polysticks und Hohlfaserkügelchen, die sich optimal dem Körper anpassen). Das Ganze kombiniert mit extradichten Bezügen (Encasings) über der eigentlichen Bettwäsche – fertig ist das niesfreie Bett.

 

www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/hausstaubmilbenallergie/vorbeugung/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0