Herzstillstand: 50 Prozent aller Fälle kündigen sich an

Rasi -AdobeStock.com
Rasi -AdobeStock.com

Ein plötzlicher Herzstillstand, oft die Folge einer Herzrhythmusstörung, kündigt sich bei jedem zweiten Patienten in den Tagen und Wochen zuvor durch Symptome wie Brustschmerzen oder Atemnot an. Das haben Ärzte der Cedars-Sinai Heart Institute in Los Angeles herausgefunden. Auch grippe-ähnliche Beschwerden, Atemnot und Bewusstlosigkeit können Warnsignale sein. Die meisten Patienten der Studie ignorierten die Signale. Nur jeder fünfte Patient alarmierte einen Notarzt Bei den Patienten, die gar nicht auf die Warnsignale reagierten, überlebten nur sechs Prozent. Deshalb: Wer ohne erkennbare Ursache das Herz betreffende Symptome zeigt, sofort zum Arzt.

 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/65223/Wie-sich-ein-ploetzlicher-Herztod-ankuendigt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0