„Alkohol? Weniger ist besser!“, titelt die von Deutscher Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) und dem Verein „Blaues Kreuz Deutschland e.V.“ initiierte bundesweite „Aktionswoche Alkohol“ ab 14. Mai. Ein Appell, dem sich auch die Caritas-Suchtberatungsstellen in den Landkreisen Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück ausdrücklich anschließen: Von Montag,16. Mai, bis Freitag, 20. Mai, kann man jeweils von 10:30 bis 12 Uhr in der Online-Beratung kurzfristig und unmittelbar mit Beraterinnen und Beratern kommunizieren.

Den Zugang zur kostenfreien Online-Beratung gibt`s auf www.caritas-rhn.de/aktionswoche. Die Registrierung ist möglich, ohne den eigenen Namen oder andere Details preiszugeben. Es genügt ein frei wählbarer Nutzername!

„Die ‚Aktionswoche Alkohol‘ unter Schirmherrschaft des Bundesdrogenbeauftragten Burkhard Blienert ist eine bundesweite Präventionskampagne, die das Bewusstsein für Risiken des Alkoholkonsums schärfen möchte“, erläutert Frank Ohliger-Palm, Fachdienstleiter der Suchtberatung im Caritasverband. „Deshalb hoffen wir natürlich, auf diesem persönlichen, doch zugleich selbstverständlich anonymen Weg möglichst viele Menschen zu erreichen.“

Laut der DHS waren in Deutschland im Jahr 2019 rund 1,6 Millionen Erwachsene zwischen 18 und 64 Jahren alkoholabhängig; weitere 1,4 Millionen tranken regelmäßig so viel Alkohol, dass man von Missbrauch spricht. Damit ist jeder Alkoholkonsum gemeint, der zu körperlichen, seelischen oder sozialen Schäden führt.

„Doch Abhängigkeit beginnt fast immer unspektakulär, nämlich mit Gewöhnung“, betont Frank Ohliger-Palm. „Oft wird das Glas Alkohol am Feierabend scheinbar unverzichtbar.“ Mancher – auch mancher Angehörige – frage sich unterdessen aber vielleicht: „Wie viel ist zu viel?“

Insbesondere Menschen, die wegen des eigenen Alkoholkonsums unsicher sind oder sich um eine nahestehende Person sorgen, sind während der fünf Tage zum individuellen „Gespräch“ eingeladen. Jeder soll ohne Scheu niederschreiben können, was ihm auf der Seele liegt.

Wer anschließend das Gefühl hat, eine ausführlichere Beratung würde ihm vielleicht guttun, ist natürlich auch dazu im Caritasverband herzlich willkommen: entweder in einer der Suchtberatungsstellen (Bad Kreuznach, Boppard, Idar-Oberstein, Simmern) oder weiter digital. Denn auf www.caritas-rhn.de (Menüpunkt „Suchtberatung“) gibt`s das Angebot der Online-Beratung durch Fachkräfte des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. dauerhaft. Das jede Woche – und natürlich auch zu anderen Suchtmitteln.

– Kurzfristiger Kontakt zu lokalen Caritas-Beratern während der „Aktionswoche Alkohol“: www.caritas-rhn.de/aktionswoche.

– Alle Infos zur Suchtberatung des örtlichen Caritasverbandes: www.caritas-rhn.de.

– Mehr zur Aktionswoche von DHS und Blauem Kreuz: /www.aktionswoche-alkohol.de.

 

Quelle:
Caritasverband-Rhein-Hunsrück-Nahe e.V.

Mit Freunden teilen