Abdullah Al-Khazraji, Gudrun Grosenick und Manuela Schindler (Reihe hinten v. l.) freuen sich mit Annette und Nikolaus Klein, dass die kleine Emilia gesund bei ihnen ist.

Mit Emilia Marianne Klein ist am 12. September 2021 um 9.30 Uhr das 500. Baby im Krankenhaus St. Marienwörth in diesem Jahr geboren worden. Für die Eltern Annette und Nikolaus Klein aus Bad Sobernheim ist es das erste gemeinsame Kind. Aber zuhause warten schon die großen Brüder Samuel (12), Leonas (11) und Joel (10) aus früheren Beziehungen sehnsüchtig auf die kleine Schwester.

Emilia hatte den errechneten Geburtstermin verstreichen lassen und kam mit einem Gewicht von 3740 Gramm und einer Größe von 51 Zentimeter mit fünf Tagen Verspätung zur Welt. Auch in diesen speziellen Zeiten der Corona-Pandemie konnte Papa Nikolaus von Anfang an bei der Entbindung dabei sein und seine Frau Annette unterstützen, selbstverständlich unter Einhaltung aller erforderlichen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Annette Klein fühlte sich nach der Entbindung so fit, dass sie schon wenige Stunden nach der Geburt die Klinik verlassen hat: „Ich habe mich hier sehr, sehr gut aufgehoben gefühlt mit dem gesamten Team der Geburtshilfe. Es war für mich eine große Hilfe, dass mein Mann die ganze Zeit dabei sein konnte. Und da er ja selbst ausgebildeter Krankenpfleger ist, habe ich zuhause auch die nötige Sicherheit“, erklärte die 29-jährige, die ursprünglich aus der Nähe von Bielefeld stammt.

Und nicht nur das: Nikolaus Klein hat seine Ausbildung zum Krankenpfleger vor mehr als 14 Jahren sogar im Krankenhaus St. Marienwörth absolviert und danach noch einige Zeit auf der Intensivstation gearbeitet. Der gebürtige Spabrücker hat diese Zeit in guter Erinnerung: „Ich habe mich damals ebenfalls sehr wohl gefühlt und diese alte Verbundenheit war auch einer der Punkte, warum wir uns für das Krankenhaus St. Marienwörth entschieden haben. Ein herzliches Dankeschön auch an Hebamme Manuela Schindler und Abdullah Al-Khazraji für die ärztliche Betreuung. Wir sind sehr glücklich, dass unsere kleine Prinzessin gesund bei uns ist.“

Auch Gudrun Grosenick, Leitende Hebamme im Kreißsaal des St. Marienwörth, freute sich mit der Familie: „Es ist immer wieder schön, dieses Abenteuer Geburt mit jedem einzelnen Elternpaar zu durchleben. Und die Tatsache, dass wir in diesem Jahr schon vier Wochen früher als im Jahr 2020 das 500. Baby begrüßen konnten, freut uns sehr. Denn es zeigt uns, dass Eltern gerne hier entbinden und unsere Arbeit schätzen.“

Wer sich über das Thema Geburt im Krankenhaus St. Marienwörth informieren möchte, kann entweder am digitalen Elterninfoabend an jedem ersten Dienstag im Monat teilnehmen oder die virtuellen Rundgänge auf der Website www.storchenteam-marienwoerth.de nutzen.

 

Text/Foto: Krankenhaus St. Marienwörth

 

Mit Freunden teilen