Christina Gann
Leitung Hospize Eugenie. Foto Stiftung kreuznacher diakonie

Im Rahmen des Welthospiztages am Samstag, 8. Oktober, wird im Cineplex Bad Kreuznach in Kooperation mit dem Eugenie Michels Hospiz der Stiftung kreuznacher diakonie in Bad Kreuznach, dem Fördervereins Eugenie Michels Hospize. V. und dem Christlich ambulanten Hospizdienst an der Nahe der Film „In Liebe lassen“ von Emmanuelle Bercot aufgeführt. Der tröstlich, aber zugleich auch berührende Film soll Menschen im Umgang mit dem Tod stärken und sie für die Sterbebegleitung sensibilisieren.

Der Film zeigt auf, welche Herausforderungen das Loslassen mit sich bringt und wirkt gleichzeitig tröstend“,
erklärt Christina Gann, Leiterin des Eugenie Michels Hospiz in Bad Kreuznach.

Im französischen Filmdrama aus dem Jahr 2021 geht es um einen 40-jährigen Schauspiellehrer namens Benjamin, der nicht wahrhaben will, dass er schwer an Krebs erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben hat. Seine Mutter Crystal leidet sehr unter der Situation und begleitet ihren Sohn dennoch voller Liebe und Hingabe auf dem Weg, das Unausweichliche zu akzeptieren. Ein Film über das Sterben, aber noch viel mehr über die Liebe, der über die Situation, die Fragen und Ängste der von schwerer Krankheit Betroffenen und deren Familien aufklären soll. Wahrscheinlich ist es das größte und zugleich schwerste Geschenk an einen geliebten Menschen, diesen in Liebe gehen zu lassen. Gleichzeitig ist es genauso schmerzhaft, jemanden in Liebe zurückzulassen. Der Film thematisiert die unterschiedlichen Emotionen, Gefühle und
Ängste aller Beteiligten.

Anfang des Jahres 2022 hat die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin die Filmpartnerschaft für dieses berührende Werk übernommen. Im Rahmen der Veranstaltung möchte das Eugenie Michels Hospiz zusammen mit dem ambulanten Hospizdienst Menschen für die Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und Sterben sensibilisieren. „Jeder von uns kann mit der Situation konfrontiert werden, einen geliebten Menschen gehen lassen zu müssen, der unter schwerer Krankheit leidet. Dies ist für niemanden leicht. Der Film zeigt auf, welche Herausforderungen das Loslassen mit sich bringt und wirkt gleichzeitig tröstend“, erklärt Christina Gann, Leiterin des Eugenie Michels Hospiz in Bad Kreuznach.

Gezeigt wird der Film am Samstag, den 08.10.2022 um 17.15 Uhr im Cineplex in Bad Kreuznach. Zu Beginn wird es eine kurze Einführung und Vorstellung der beiden hospizlichen Einrichtungen geben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Tickets für die Veranstaltung gibt es zum ermäßigten Preis von 6,00 Euro unter:

https://www.cineplex.de/film/in-liebe-lassen/377127/bad-kreuznach/

Quelle:
Stiftung kreuznacher diakonie

Mit Freunden teilen