Zum Neustart des Gesprächskreises Demenz laden Liane Jung, Leiterin des Fachreferates Altenhilfe und Gesamtleitung der Stadtteilkoordinationen, und Justine Unterholzer, Gesundheits- und Krankenpflegerin und Qualitätsbeauftragte, beide bei den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz, sehr herzlich in die Begegnungsstätte Vielfalt in BME ein. Foto: Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz

 

Die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz beschäftigen sich seit nunmehr 25 Jahren intensiv mit dem Thema Demenz. Bereits im Jahre 2007 wurde der monatliche „Gesprächskreis Demenz“ ins Leben gerufen und 2008 eröffnete das Informationsbüro Demenz im Haus St. Rafael. Coronabedingt konnte der Gesprächskreis nur sehr unregelmäßig angeboten werden, nun hoffen die Initiatorinnen, ab Mai diesen wieder an jedem 3. Dienstag im Monat anbieten zu können.

Liane Jung leitet das Fachreferat Altenhilfe bei den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz und hat die Gesamtleitung Stadtteilkoordination inne. Sie stellt nun die Weichen für einen Neuanfang in anderen Räumlichkeiten: „Wir werden in der Begegnungsstätte Vielfalt in Bad Münster am Stein-Ebernburg zukünftig den Gesprächskreis für Angehörige mit Demenz anbieten. Dazu laden wir alle Interessierten auch aus den benachbarten Gemeinden und der Innenstadt sehr herzlich ein. Justine Unterholzer, eine sehr engagierte und erfahrene Kollegin, leitet und moderiert ihn zukünftig.“

Justine Unterholzer ist examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin seit 2008 und arbeitete seitdem  in der internistischen Abteilung des Krankenhauses St. Marienwörth. Von 2012 bis 2020 war sie Praxisanleiterin in der Krankenpflegeschule St. Marienwörth und seit 2020 ist sie die Qualitätsbeauftragte im St. Antoniushaus in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Berufsbegleitend studiert sie an der VPU Vinzenz Pallotti Universität in Vallendar Pflegewissenschaft.

Sie erzählt von ihren Beweggründen, den Gesprächskreis wieder anzubieten und mit Inhalten zu füllen: „In meiner Tätigkeit als Qualitätsbeauftragte in der Altenpflege treffe ich täglich Bewohner, die an Demenz erkrankt sind und ihre Angehörigen. Sie alle haben großen Redebedarf und viele Fragen. Im Rahmen meines Studiums habe ich mich mit den Thema Demenz intensiver beschäftigt und meine Bachelorthese ebenfalls dem diesem Thema gewidmet. Das Angebot von Frau Jung, den Gesprächskreis zu leiten, kam mir da genau entgegen. Der Gesprächskreis lebt vom gegenseitigen Austausch, die Angehörigen geben untereinander Tipps weiter und machen sich gegenseitig Mut. Ich freue mich sehr darauf, diesen Gesprächskreis zu moderieren und beteilige mich mit meiner Fachexpertise gerne daran.“

Jeden 3. Dienstag im Monat findet von 19 bis 21 Uhr ein moderierter Gesprächskreis zu ausgewählten Themen für Angehörige von Menschen mit Demenz in Bad Münster am Stein-Ebernburg statt.
Der kostenfreie Gesprächskreis unter der Leitung von Justine Unterholzer, Gesundheits- und Krankenpflegerin und Qualitätsbeauftragte bei den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz, steht allen Interessierten offen.
Veranstaltungsort ist die barrierefreie Begegnungsstätte Vielfalt, Kurhausstraße 43,55583 Bad Kreuznach.

Anmeldung bis zum 15. Mai und Rückfragen bitte an Justine Unterholzer, Tel.: (0151) 20267692,  E-Mail: justine.unterholzer@franziskanerbrueder.org

Es gelten die jeweils aktuellen Corona- und Hygieneregelungen!

Quelle:
Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz e. V.

Mit Freunden teilen