Rasi-AdobeStock.com_-scaled.jpeg

Sie wollen in den dritten Stock? Da ist aber kein Aufzug? Glück gehabt! Denn wer flott Treppen steigt, tut viel für seine Gesundheit. Das gilt sogar für alle, die unter einer Erkrankung der Herzgefäße leiden. So das Ergebnis einer aktuellen US-Studie. Demnach erreichten Studien-Teilnehmer, die täglich dreimal hintereinander sechs Etagen erklommen, nach zwölf Wochen die gleichen Fitnesseffekte, wie durch konventionelles Ausdauerlauftraining über eine halbe Stunde pro Tag. In ihren Herzen bildeten sich viele neue Blutgefäße, wie Gewebeanalysen ergaben. Vorteil des Treppengehens: Das Training startet bereits an der Wohnungstür.

Trotz der positiven Studienergebnisse gilt: Bevor Herzkranke mit dem sportlichen Training beginnen, immer ärztlich beraten lassen.

www.gesundheitstrends.de/wellness/fitness/treppensteigen.php

 

Mit Freunden teilen