Prostock-studio – AdobeStock_264912646

Appetitlosigkeit, Aufstoßen, krampfartige Schmerzen und Druck im Oberbauch – all das deutet auf einen Reizmagen hin. Die exakten Hintergründe des Reizmagensyndroms sind nach wie vor nicht geklärt. Betroffene haben meist ein überempfindliches Nervensystem im oberen Magen-Darm-Trakt. Die exakten Ursachen sind bis heute nicht geklärt. Laut aktueller Forschung begünstigen jedoch traumatische Erlebnisse in der Kindheit, psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angst- und Essstörungen sowie negativ erlebter Stress und andere seelische Belastungen einen Reizmagen. Gegen Krämpfe helfen bereits eine Wärmflasche oder Kamille und Melisse. Auch die Kombination aus Pfefferminz- und Kümmelöl zeigt schnelle Erfolge. In akut besonders schlimmen Fällen können krampflösende Medikamente, sogenannte Spasmolytika, sinnvoll sein. Was gegen weitere Reizmagen-Symptome hilft, finden Sie unter:

https://www.apotheken-umschau.de/mein-koerper/was-bei-einem-reizmagensyndrom-hilft-719515.html

Mit Freunden teilen