Einfach mal gestresst? Oder ist meine Seele ernsthaft krank? Auch wegen der Corona-Pandemie lässt sich diese Frage laut Professorin Ulrike Lüken, Psychologin an der Humboldt-Universität zu Berlin, derzeit nur schwer beantworten. Aber es gibt Anhaltspunkte zur Orientierung :

  • Angst, Mutlosigkeit, Hilflosigkeit sind laut Ulrike Lüken normale Emotionen, mit denen viele auf außergewöhnliche Ereignisse wie die Corona-Pandemie reagieren. Aber: „Ein wichtiger Anhaltspunkt ist, wenn Sie stark und länger unter diesen Gefühlen leiden, also einen Leidensdruck haben.“
  • Wer jedoch seine tägliche Arbeit kaum noch schafft, wer seine Familie und sich selbst nicht mehr versorgen kann, sollte sich Hilfe suchen.
  • Freunde und Bekannte haben einen ganz anderen Blick auf Leidende: Wer Sätze wie „Mensch, mir fällt auf, du kommst gar nicht mehr raus“; „Du bist gar nicht mehr richtig zu erreichen“ oder „Du hängst da so in einem Loch fest“ sollte diese Einschätzungen ernst nehmen.
  • Gibt es Einschränkungen in der Lebensführung? Vielleicht ist da die Angst, zur Arbeit zu fahren? Oder aus dem Haus zu gehen? „Dann ist das ein deutlicher Hinweis, dass Sie die Hilfe eines Arztes brauchen“, sagt Ulrike Lüken.

https://www.apotheken-umschau.de/gesund-bleiben/psyche/stress-test-ist-meine-seele-krank-800395.html

 

Mit Freunden teilen