· 

Richtfest: Salinenbad mit 200 Quadratmeter mehr Wasserfläche

v.l.n.r: Bürgermeister Heinrich, Klaus-Dieter Dreesbach (BAD-Geschäftsführer), Christoph Nath (BGK-Geschäftsführer) und Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer vor dem Rohbau des Salinenbades.
v.l.n.r: Bürgermeister Heinrich, Klaus-Dieter Dreesbach (BAD-Geschäftsführer), Christoph Nath (BGK-Geschäftsführer) und Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer vor dem Rohbau des Salinenbades.

Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke baut das neue Salinenbad für Bad Kreuznach.

 „Heute erreichen wir einen weiteren Meilenstein zum neuen Salinenbad – wir feiern Richtfest“, freut sich Klaus-Dieter Dreesbach, Geschäftsführer der Kreuznacher Badgesellschaft.

 

„Wenn es die Corona-Pandemie zulässt, werden wir im Herbst zu einem Tag der offenen Baustelle einladen, damit auch die Bürgerinnen und Bürger einen ersten Einblick in das neue Bad erhalten können“, sagt Bürgermeister Heinrich, Aufsichtsratsvorsitzender der Kreuznacher Badgesellschaft.

 

Der komplette Rohbau ist fertig, damit sind alle Betonarbeiten abgeschlossen. Die Stahlträger sind eingesetzt, als nächstes kommt das Holzdach drauf. Danach erfolgt die Konstruktion der Außenfassade, parallel sind der Fensterbauer und der Dachdecker auf der Baustelle. Lüftungsanlage und Badewassertechnik sind in Vorbereitung. Parallel erfolgt die Erneuerung der Leitungen rund um das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken des Freibades. Aktuelle Einblicke zeigt auch immer die Baustellenkamera unter www.salinenbad.de.

 

Die Gäste des neuen Salinenbades können sich im Bereich des neuen Hallenbades auf ein 25-Meter-Becken mit sechs Bahnen und Sprunganlage sowie auf ein Lehrschwimmbecken mit 100 Quadratmetern Wasserfläche und ein separates Kleinkinderbecken freuen.

Das Freibad bietet weiterhin ein Nichtschwimmer- und ein Schwimmerbecken.

 

„Insgesamt bietet das neue Salinenbad dann allen kleinen und großen Schwimmfreunden rund 200 Quadratmeter mehr Wasserfläche an, als wir bislang mit Hallen- und Freibad Salinental hatten“, freut sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0