· 

Haus Franziskus liegt im Zeitplan - Betreutes Wohnen in Bad Münster am Stein-Ebernburg nimmt Gestalt an

Oliver Riedle, Tamara Hinterkircher und Joachim Domann (v.l.n.r.) sind zufrieden mit dem Baufortschritt des Hauses Franziskus. Foto: Franziskanerbrüder v. Hl. Kreuz
Oliver Riedle, Tamara Hinterkircher und Joachim Domann (v.l.n.r.) sind zufrieden mit dem Baufortschritt des Hauses Franziskus. Foto: Franziskanerbrüder v. Hl. Kreuz

Der Rohbau des Hauses Franziskus in Bad Münster am Stein-Ebernburg ist fertiggestellt und der Innenausbau hat begonnen. Das ist eigentlich die Zeit für das sonst übliche Richtfest, das aber wie so vieles andere momentan leider nicht stattfinden kann. Auf den Baufortschritt hat die Corona-Pandemie allerdings keinen nennenswerten Einfluss: „Wir rechnen damit, das Haus wie geplant im zweiten Quartal 2021 eröffnen zu können“, erklärt Joachim Domann, Kaufmännischer Vorstand der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz.

 

Gemeinsam mit der RK-Vermietungs GmbH und weiteren Partnern errichten die Franziskanerbrüder in unmittelbarer Nähe des Kurparks ein Haus mit 29 barrierefreien Appartements. Die Größe der einzelnen Appartements liegt zwischen 36 und 72 Quadratmetern. Ein Großteil der Appartements ist schon jetzt vergeben, einige wenige können noch angemietet werden.

 

Neben einem Mietvertrag schließt jeder Interessent auch einen sogenannten Betreuungsvertrag mit den Franziskanerbrüdern ab. Diese Vereinbarung enthält ein Basispaket, das verschiedene Grundleistungen und die Vermittlung von Service- und Hilfsdiensten bietet. Auch vom nahegelegenen St. Antoniushaus in Trägerschaft der Franziskanerbrüder können Mieter profitieren, zum Beispiel durch die Teilnahme an hausinternen Veranstaltungen und andere Leistungen.

 

„Uns geht es darum, hier in Bad Münster am Stein-Ebernburg ein Angebot für Senioren zu etablieren, die noch weitgehend selbständig wohnen und leben wollen. Wenn dann aber irgendwann Unterstützung gebraucht wird, können wir passgenaue Angebote machen. Damit entsprechen wir dem Wunsch vieler älterer Menschen, so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben zu können“, so Joachim Domann weiter.

 

Neben dem Betreuten Wohnen wird im Erdgeschoss des Hauses Franziskus mit der „Wohngemeinschaft am Kurpark“ ein weiteres modernes Pflege- und Wohnkonzept umgesetzt. Träger dieses Angebotes ist  der „Mobile Pflegedienst am SchloßPark“, der 12 Plätze für Seniorinnen und Senioren zur Verfügung stellt, die in Gemeinschaft leben möchten. Auch Haustiere sind nach Absprache erlaubt und gewünscht. Der Tagesablauf wird selbst gestaltet und individuelle Wünsche berücksichtigt. Unterstützung in allen pflegerischen und medizinischen Bereichen ist durch geschultes Personal vor Ort möglich.

„Wir möchten mit dieser Wohngemeinschaft vorhandene Fähigkeiten stärken, gemeinsame Aktivitäten anbieten und Angehörige aktiv einbinden. Unsere Mitarbeiter sind rund um die Uhr vor Ort und sorgen für Pflege und Betreuung“, erläutert Tamara Hinterkircher, Inhaberin des Pflegedienstes. "Ein Probewohnen ist möglich, um für sich die Erfahrung zu machen, ist dieses neue Wohnkonzept so wie ich es mir für meinen Lebensabend vorstelle." Bei Bedarf können auch hier verschiedene Dienstleistungen für die Mieter des Betreuten Wohnens zur Verfügung gestellt und individuell abgesprochen werden. 

Interessenten für die Appartements des Hauses Franziskus wenden sich bitte an das St. Antoniushaus, Frau Susanne Ringelstein, unter der Telefonnummer

(06708) 6373-7150 oder per Mail an susanne.ringelstein@st-antoniushaus.de.


Wer mehr über die Wohngemeinschaft am Kurpark erfahren möchte, erhält hier weitere Informationen: Mobiler Pflegedienst Am SchloßPark, Telefon (0671) 2104183 oder per Mail an info@zuhause-gepflegt.de.



Quelle:
Franziskanerbrüder v. Hl. Kreuz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0