· 

Kostenlose Online-Seminare für Angehörige und Pflegende Mit Demenz umgehen – Grundlagen, Kommunikation, Hören, Selbstfürsorge

In den von der Veronika-Stiftung geförderten Online-Seminaren werden wichtige Grundlagenthemen umfassend und leicht verständlich von Expertinnen und Experten für Angehörige von Menschen mit Demenz oder professionell Pflegende aufgearbeitet. Die Referenten führen 60 Minuten durch ihren jeweiligen Themenbereich und stellen Videosequenzen vor, die realistischen Alltagssituationen nachempfunden sind, um so anhand authentischer Beispiele mögliche Lösungsstrategien zu erläutern und hilfreiche Anregungen zu geben. Alle Referenten stehen nach ihrem Vortrag noch für Fragen bereit.

 

Die Termine:

 

22. Juli 2021, 15:30 Uhr
Hören, Schwerhörigkeit und Demenz: Hören bestimmt die Teilhabefähigkeit von Menschen mit Demenz. Ist die Hörfähigkeit eingeschränkt, dann wird der Mensch aus Gesprächen und gemeinsamen Unternehmungen ausgeschlossen. Doch man kann das Hören auch therapeutisch anwenden und z. B. über das Hören bekannter Musikstücke den Menschen mit Demenz ein Stückweit aktivieren. Prof. Dr. Andreas Fellgiebel vermittelt allgemeinverständlich den aktuellen Wissenstand über (schlecht) Hören und Demenz.

 

27. Juli 2021, 15:30 Uhr
Was ist Demenz?: Die Unterschiede des normalen kognitiven Abbaus im Alter und einer Demenz erläutert Dr. Katharina Geschke und sie vermittelt Informationen zum Krankheitsbild Demenz. Wie läuft die Diagnostik demenzieller Erkrankungen ab? Was sind die Symptome einer Demenz? Wie ist der Verlauf einer Demenz? Was können Angehörige tun? Was sind medikamentöse und psychosoziale Behandlungsstrategien?

 

29. Juli 2021, 15:30 Uhr
Kommunikation mit Menschen mit Demenz: Im Umgang mit Menschen mit Demenz empfiehlt es sich zu validieren anstatt zu korrigieren und konfrontieren – dies veranschaulichen Dr. Katharina Geschke und Dr. Alexandra Wuttke-Linnemann. Wie kann ich gut Gespräche führen, die meinen Angehörigen nicht frustrieren? Wie kann ich bei herausfordernden Verhaltensweisen gegensteuern? Wie kann ich mir mit guter Kommunikation
den (Pflege-)Alltag erleichtern?

 

3. August 2021, 15:30 Uhr
Selbstfürsorge für pflegende Angehörige: Pflegende Angehörige und Pflegekräfte sind hohem pflegebezogenem Stress ausgesetzt. Dr. Alexandra Wuttke-Linnemann erläutert, dass und wie man gut auf sich und die eigene geistige und körperliche Gesundheit achten kann. Wo kann man sich Hilfe holen und wie kann man sich seinen Alltag erleichtern? Was ist ein gutes Stressmanagement? Welche Angebote gibt es und wie kann man sich selbst entlasten?

 

Sie können an den Schulungsterminen nicht teilnehmen? Kein Problem! Die Online-Seminare werden anschließend in unserer medhochzwei Online-Akademie hochgeladen und stehen für Sie bis zum 30.09.2021 kostenfrei und ab dem 01.10.2021 kostenpflichtig bereit.

 

 

Quelle:
medhochzwei Verlag GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0