Der größte Teil des menschlichen Auges ist von einer glasklaren, gallertartigen Substanz ausgefüllt, dem Glaskörper. Dieser besteht zu 98 Prozent aus Wasser und zu zwei Prozent aus Hyaluronsäure. Ein Gerüst aus Kollagenfasern sorgt für die nötige Stabilität. Wenn dieser Glaskörper im Auge an der Netzhaut zieht, entstehen Lichtblitze. Ursache können altersbedingte Veränderungen am Glaskörper sein. Lichtblitze können aber auch auf einen Riss in der Nettzhaut oder eine Netzhautablösung hindeuten. Die Sinneszellen werden dann nicht mehr mit Sauerstoff versorgt. Im Extremfall droht die Erblindung. Deshalb auf Nummer sicher gehen. Und bei Lichtblitzen sofort zum  Augenarzt gehen!

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_43998616/wie-gefaehrlich-sind-punkte-und-blitze-im-auge-.html

 

Mit Freunden teilen